Schlagzeilen

Am Samstag, 07.09.2019 findet der nächste SKN im Snakeparadise statt. 

Wer noch Lust und Zeit hat ist herzlich willkommen. Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wechselbilder

  • Naja kaouthia
  • nz05 deinagkistrodon acutus2
  • 090101232

  • h atra 20110729 007
  • Agkistrodon contortrix
  • Agkistrodon pictigaster
  • ahaetulla prasina13
  • Aspidelaps lubricus
  • Atheris squamigera
  • Atheris squamigera1
  • Atheris squamigera2
  • Atheris squamigera3
  • atheris squamigera10
  • Bitis arietans
  • Bitis nasicornis
  • Bitis nasicornis1
  • Bitis rhinoceros
  • Bitis rhinoceros1
  • bitis rhinoceros3
  • Bitis rhinoceros4
  • bitis rhinoceros24
  • bogertophis subocularis12
  • Boiga blandingii
  • Boiga blandingii1
  • Boiga dendrophila
  • boiga dendrophila dendrophila11
  • Bothriechis schlegelii
  • bothriechis schlegelii79
  • Bothriechis schlegelii 20121705 067
  • Bothrops alternatus
  • bothrops asper cr11
  • bothrops asper eq12
  • Bothrops venezuelensis
  • broghammerus timorensis5
  • calloselasma rhodostoma33
  • Cerastes cerastes
  • Cerastes cerastes1
  • Crotalus adamanteus
  • Crotalus adamanteus1
  • Crotalus basiliscus
  • crotalus basiliscus13
  • Crotalus enyo
  • Crotalus enyo w 20110614 002
  • crotalus lepidus klauberi4
  • Crotalus m nigricence
  • crotalus polystictus4
  • Crotalus simus
  • deinagkistrodon acutus32
  • deinagkistrodon acutus83
  • Dendroaspis angusticeps
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeH
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeP
  • Dendroaspis viridis
  • dendroaspis viridis9
  • Drymobius margaritiferus
  • drymobius margaritiferus17
  • hemachatus haemachatus5
  • h 1 atheris squamigera m 20122908 026
  • h ahaetulla prasina igp2509
  • h atheris squamigera igp2501
  • h atheris squamigera nz10 igp2506
  • h bitis nasicorni 20110612 007
  • h crotalus unicolor 201011127 116
  • h heloderma suspectum 20130405 016
  • h leiopython hoserae nz2010 20101003 005
  • h molossus patagonia arizona 20110721 010
  • h python regius
  • h samarensis 20121402 177
  • h toxycodryas baby 20111211 036
  • Leiopython hoserae
  • naja annulifera31
  • Naja annulifera bild 09 adult
  • naja atra formosa12
  • Naja haje legionis
  • Naja haje legionis1
  • naja haje legionis11
  • naja kaouthia28
  • naja kaouthia32
  • Naja kaouthia bild 01 albino
  • naja mossambica3
  • Naja naja
  • Naja naja1
  • naja naja7
  • Naja nigricincta juvenil weib1
  • Naja nivea
  • naja nubiae29
  • naja n nigricollis8
  • Naja pallida
  • Naja philippinensis
  • naja siamensis14
  • naja siamensis26
  • naja sputatrix4
  • Naja sumatrana
  • nivea gelege 20110620 006
  • oxyuranus s scutellatus32
  • oxyuranus s scutellatus40
  • pituophis guttatus20
  • Rhynchophis boulengeri
  • sanzinia madagascariensis16
  • sanzinia madagascariensis21
  • Thelotornis capensis
  • trimeresurus trigonocephalus1
  • trimeresurus trigonocephalus5
  • Zhaoermia mangshanensis

Naja philippinensis

Die Philippinen- Kobra  (Taylor, 1922)

Naja philippinensis lebt auf den Philippinen, nachgewiesen auf den Inseln Luzon, Mindoro, Marinduque und Masbate und ist eine Speikobra.

Die Färbung von Naja philippinensis ist von ocker bis braun, heller und dunkler. Unsere Tiere sind ein helles Ocker.

Sie besitzt um den Nacken 23 bis 27, meist 25 Schuppen in schräger Reihe und 21 bis 23 in der Körpermitte. 182 bis 193 Ventralia und 36 bis 49 geteilte Subcaudalia, wovon einige auch ungeteilt sein können.

Die Männchen sollen etwas kleiner bleiben, bis 122 cm, die Weibchen werden bis 134 cm lang. Vor allem Tiere der Insel Mindoro können auch bis 200 cm lang werden.(Mario Lutz, Sauria, Sept. 2006)

 
Lebensraum

Wie viele asiatischen Kobras ist auch philippinensis nicht gerade Wählerisch. Wo es Futter ( am liebsten Mäuse und Ratten ) gibt da ist sie anzutreffen. Zum Jagen bevorzugt sie die Dämmerung und die Nacht. Weiter gehören noch Frösche, Skinke und andere Schlangen zum Beuteschema.

Klimawerte
Auf den Philippinen herrscht ein tropisches, durch eine ständige Seebrise gemildertes Klima. Es gibt drei Jahreszeiten: Von Juni bis Oktober dauert die Regenzeit, es ist kühl und trocken von November bis Februar und von März bis Mai ist es heiß und weitgehend trocken. Kühler wird es an den Abenden. Taifune kommen gelegentlich zwischen Juli und Oktober vor. Die Durchschnittstemperaturen liegen im: Dezember-März 21-31 Grad. Von März bis Mai 25-40 Grad.

 
Haltung und Zucht

Im Sep. 2006 hatte ich das Glück, ein Päärchen von Naja philippinensis zu bekommen. Die zwei Tiere waren ca. 60 bis 70 cm lang. Durch die lange und anstrengende Reise brauchten sie einige Zeit um sich einzuleben. Zuerst wollten sie nichts fressen und waren etwas letargisch. Ein guter Freund gab mir den Tipp, eine Bodenheizung zu verwenden, da sie sehr warm brauchen. Da ich eigentlich ein Gegner von Bodenheizungen bin habe ich sie mit den Boxen leicht erhöht über eine Leuchtstoffröhre gestellt. Torfersatz, eine Korkrinde als Unterschlupf und ein Wasserbecken bereichern die Ausstattung der Box. Nach ein paar Tagen haben sie tatsächlich ihr erstes Futter bei mir angenommen. Seit diesem Zeitpunkt fressen sie sehr gut frisch getötete Mäuse, die ich hinein lege.

Bis jetzt waren sie sehr Ruhig und haben höchstens ein wenig gefaucht. Auch beim Hantieren haben sie noch nie gespukt. Doch sie sind sehr scheu.

Später, nach der Quarantaine von sicher 6 Monaten werden sie ein grösseres Becken bekommen welches Torfersatz als Bodengrund hat. Ein grösseres Wasserbecken, genügend Versteckmöglichkeiten und auch Klettermöglichkeiten aus Holz und Steinen werden geboten. Die Tagestemperaturen sollten zwischen 25 und 28° C sein sowie eine örtliche Wärmequelle die bis 33° C reicht. In der Nacht kann die Temperatur bis auf 22°, im Winter bis auf max. 20° C fallen.

Die Paarungszeit ist das ganze Jahr über. Die 10 bis ? 40 Eier die eine länge zwischen 40 und 60 mm lang sind und ein Gewicht zwischen 16 und 25 gramm haben. Die Trächtigkeit dauert 50 bis 60 Tage. Die Inkubation bei ca. 28 bis 29,5° C dauert 55 bis 80 Tage. Die Jungen kommen mit einer Länge zwischen 25 bis 35 cm auf die Welt. Die erste Häutung ist nach 10 bis 15 Tagen. Danach fressen sie meist selbständig nackte Mäuse. Wie alle Kobras sollte man die Aufzucht der kleinen einzeln in kleinen ausbruchsicheren Becken machen. Temperaturen zwischen 28 und 32° C sind Ideal.



Giftwirkung und Symptome, die bei einem Vollbiss eintreten können:

Lokale Gifteffekte

Das Gift von Naja philippinensis ist vorwiegend Neurotoxisch und sehr stark. Es kann eine schnelle Atemlähmung eintreten. Hämotoxisches Gift welches unter anderem Nekrosen verursacht sind angeblich seltener.  

Antivenin

  • Monovalent Antivenin, Naja philippinensis, Department of Health, Research Institute for Tropical Medicine, FCC, Alabang, Muntinlupa City.