Schlagzeilen

Am Samstag, 07.09.2019 findet der nächste SKN im Snakeparadise statt. 

Wer noch Lust und Zeit hat ist herzlich willkommen. Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wechselbilder

  • Naja kaouthia
  • nz05 deinagkistrodon acutus2
  • 090101232

  • h atra 20110729 007
  • Agkistrodon contortrix
  • Agkistrodon pictigaster
  • ahaetulla prasina13
  • Aspidelaps lubricus
  • Atheris squamigera
  • Atheris squamigera1
  • Atheris squamigera2
  • Atheris squamigera3
  • atheris squamigera10
  • Bitis arietans
  • Bitis nasicornis
  • Bitis nasicornis1
  • Bitis rhinoceros
  • Bitis rhinoceros1
  • bitis rhinoceros3
  • Bitis rhinoceros4
  • bitis rhinoceros24
  • bogertophis subocularis12
  • Boiga blandingii
  • Boiga blandingii1
  • Boiga dendrophila
  • boiga dendrophila dendrophila11
  • Bothriechis schlegelii
  • bothriechis schlegelii79
  • Bothriechis schlegelii 20121705 067
  • Bothrops alternatus
  • bothrops asper cr11
  • bothrops asper eq12
  • Bothrops venezuelensis
  • broghammerus timorensis5
  • calloselasma rhodostoma33
  • Cerastes cerastes
  • Cerastes cerastes1
  • Crotalus adamanteus
  • Crotalus adamanteus1
  • Crotalus basiliscus
  • crotalus basiliscus13
  • Crotalus enyo
  • Crotalus enyo w 20110614 002
  • crotalus lepidus klauberi4
  • Crotalus m nigricence
  • crotalus polystictus4
  • Crotalus simus
  • deinagkistrodon acutus32
  • deinagkistrodon acutus83
  • Dendroaspis angusticeps
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeH
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeP
  • Dendroaspis viridis
  • dendroaspis viridis9
  • Drymobius margaritiferus
  • drymobius margaritiferus17
  • hemachatus haemachatus5
  • h 1 atheris squamigera m 20122908 026
  • h ahaetulla prasina igp2509
  • h atheris squamigera igp2501
  • h atheris squamigera nz10 igp2506
  • h bitis nasicorni 20110612 007
  • h crotalus unicolor 201011127 116
  • h heloderma suspectum 20130405 016
  • h leiopython hoserae nz2010 20101003 005
  • h molossus patagonia arizona 20110721 010
  • h python regius
  • h samarensis 20121402 177
  • h toxycodryas baby 20111211 036
  • Leiopython hoserae
  • naja annulifera31
  • Naja annulifera bild 09 adult
  • naja atra formosa12
  • Naja haje legionis
  • Naja haje legionis1
  • naja haje legionis11
  • naja kaouthia28
  • naja kaouthia32
  • Naja kaouthia bild 01 albino
  • naja mossambica3
  • Naja naja
  • Naja naja1
  • naja naja7
  • Naja nigricincta juvenil weib1
  • Naja nivea
  • naja nubiae29
  • naja n nigricollis8
  • Naja pallida
  • Naja philippinensis
  • naja siamensis14
  • naja siamensis26
  • naja sputatrix4
  • Naja sumatrana
  • nivea gelege 20110620 006
  • oxyuranus s scutellatus32
  • oxyuranus s scutellatus40
  • pituophis guttatus20
  • Rhynchophis boulengeri
  • sanzinia madagascariensis16
  • sanzinia madagascariensis21
  • Thelotornis capensis
  • trimeresurus trigonocephalus1
  • trimeresurus trigonocephalus5
  • Zhaoermia mangshanensis

Crotalus d. unicolor

Crotalus durissus unicolor

Aruba-Inselklapperschlange  (Klauber, 1956)

Crotalus unicolor hat zwischen 11 und 18 Oberlippen- und 12 bis 20 Unterlippenschilde. Die stark gekielten Schuppen umgeben die Rumpfmitte in 25 bis 33 Reihen. 155 bis 195 Bauch- und 18 bis 34 Schwanzschilde bedecken die Körperunterseite. Der Afterschild ist ungeteilt. Zwei jeweils über dem Auge beginnende dunkelbraune oder schwarze Längsstreifen, die parallel zueinander verlaufen, ziehen sich über Kopf und Hals. Die Grundfärbung ist hellgrau. Auf dem Rücken befinden sich blasse, dunkelbraune Rautenflecken mit heller Umrandung. Der Schwanz hat einfarbig braune bis schwarze, die Bauchseite weisse oder weissgraue Farbtöne.

Länge: bis 100 cm


Lebensraum

Sie lebt auf der Insel Aruba, die sich vor der Küste Venezuelas befindet. Früher besiedelten sie ganz Aruba, vor allem das Landesinnere. Seit man da jedoch einen Flughafen gebaut hat wurde sie immer mehr in die Berge vertrieben. Heute geht man davon aus dass es nur noch 200 bis 300 Exemplare in freier Natur gibt. Also kurz vor dem Aussterben. Die Durchschnitztemperaturen auf Aruba sind 29°, der Winter nicht unter 20°C. Eine leichte Brise ist fast allgegenwärtig. Sie ernährt sich von Vögeln, Kleinsäugern und Echsen.


Haltung und Zucht

Als Bodengrund verwende ich Seramis, ein Material aus Ton welches auch für Pflanzen zum Eintopfen gebraucht wird. Sie haben es zwischendurch gerne sehr feucht, vor allem vor der Häutung. Seramis speichert eben die Feuchtigkeit sehr lange. Als Versteckmöglichkeiten biete ich ihr Felsen und Korkrinden, die immer wieder gerne aufgesucht werden. Als ich meinen Tieren auch Klettermöglichkeiten und Ablagen in der Höhe gab, wurden sie sehr häufig benutzt. Manchmal liegen sie tagelang in der Höhe.

Auch ein grosses Wasserbecken stelle ich immer zur Verfügung.

Bei Tagestemperaturen zwischen 26 und 30 ° sowie einer Nachtabsenkung auf 22 bis 24° C fühlen sie sich sehr wohl. Eine Überwinterung entfällt.

Die Jungtiere werden in Boxen und in Einzelhaft aufgezogen. In der Regel fressen sie schon bald nackte Mäuse. Die Paarungszeit ist im August, die Jungen kommen so im März bis April auf die Welt. Crotalus unicolor sollte man nicht zu früh verpaaren, die Chance das Weibchen an Legenot zu verlieren ist gross.

Sie gehört zu den giftigsten Klapperschlangen. Ihr Gift wirkt stark hämorrhagisch und neurotoxisch zugleich. Es schädigt die Nieren in ganz ausserordentlichem Masse und der Tod tritt nicht selten erst nach einigen Tagen durch Nierenversagen ein. Der Tod kann jedoch bei einem Vollbiss schon nach einer halben Stunde eintreten, ohne dass das Opfer wieder zu Bewusstsein kommt.

 

Giftwirkung und Symptome, die bei einem Vollbiss eintreten können:

Lokale Gifteffekte

  • Starke lokale Schmerzen
  • ausgedehnte Schwellung
  • Nekrose im Bereich der Bissstelle


Hämotoxische Gifteffekte

  • Systemische Blutung, hypovolämischer- hämorrhagischer Schock.

Bei einem sehr schweren Bissunfall kann es sein, dass neurologische Gifteffekte wie Lähmung der Skelettmuskulatur, Hirnnervenausfälle (Ptosis, Ophthalmoplegie, Dysphagie, Dysarthrie) vorkommt. Auch muskuläre Gifteffekte wie Muskelschmerzen in Ruhe und bei Bewegung.

Antivenin

  • Soro Anticrotalico, Institut Butantan

 

Erste Hilfe

  • Notarzt-Krankenwagen anrufen und Ruhe bewahren.
  • Eventuell mit Saugglocke Gift versuchen abzusaugen.
  • Gebissenes Körperteil ruhigstellen.
  • Seiten- oder Schocklagerung.
  • Keine Kompressionsbinde anlegen.
    Schneiden ist Sache des Arztes.