Schlagzeilen

Die Cerastes cerastes aus Tunesien sind am Schlüpfen

Wechselbilder

  • Naja kaouthia
  • nz05 deinagkistrodon acutus2
  • 090101232

  • h atra 20110729 007
  • Agkistrodon contortrix
  • Agkistrodon pictigaster
  • ahaetulla prasina13
  • Aspidelaps lubricus
  • Atheris squamigera
  • Atheris squamigera1
  • Atheris squamigera2
  • Atheris squamigera3
  • atheris squamigera10
  • Bitis arietans
  • Bitis nasicornis
  • Bitis nasicornis1
  • Bitis rhinoceros
  • Bitis rhinoceros1
  • bitis rhinoceros3
  • Bitis rhinoceros4
  • bitis rhinoceros24
  • bogertophis subocularis12
  • Boiga blandingii
  • Boiga blandingii1
  • Boiga dendrophila
  • boiga dendrophila dendrophila11
  • Bothriechis schlegelii
  • bothriechis schlegelii79
  • Bothriechis schlegelii 20121705 067
  • Bothrops alternatus
  • bothrops asper cr11
  • bothrops asper eq12
  • Bothrops venezuelensis
  • broghammerus timorensis5
  • calloselasma rhodostoma33
  • Cerastes cerastes
  • Cerastes cerastes1
  • Crotalus adamanteus
  • Crotalus adamanteus1
  • Crotalus basiliscus
  • crotalus basiliscus13
  • Crotalus enyo
  • Crotalus enyo w 20110614 002
  • crotalus lepidus klauberi4
  • Crotalus m nigricence
  • crotalus polystictus4
  • Crotalus simus
  • deinagkistrodon acutus32
  • deinagkistrodon acutus83
  • Dendroaspis angusticeps
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeH
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeP
  • Dendroaspis viridis
  • dendroaspis viridis9
  • Drymobius margaritiferus
  • drymobius margaritiferus17
  • hemachatus haemachatus5
  • h 1 atheris squamigera m 20122908 026
  • h ahaetulla prasina igp2509
  • h atheris squamigera igp2501
  • h atheris squamigera nz10 igp2506
  • h bitis nasicorni 20110612 007
  • h crotalus unicolor 201011127 116
  • h heloderma suspectum 20130405 016
  • h leiopython hoserae nz2010 20101003 005
  • h molossus patagonia arizona 20110721 010
  • h python regius
  • h samarensis 20121402 177
  • h toxycodryas baby 20111211 036
  • Leiopython hoserae
  • naja annulifera31
  • Naja annulifera bild 09 adult
  • naja atra formosa12
  • Naja haje legionis
  • Naja haje legionis1
  • naja haje legionis11
  • naja kaouthia28
  • naja kaouthia32
  • Naja kaouthia bild 01 albino
  • naja mossambica3
  • Naja naja
  • Naja naja1
  • naja naja7
  • Naja nigricincta juvenil weib1
  • Naja nivea
  • naja nubiae29
  • naja n nigricollis8
  • Naja pallida
  • Naja philippinensis
  • naja siamensis14
  • naja siamensis26
  • naja sputatrix4
  • Naja sumatrana
  • nivea gelege 20110620 006
  • oxyuranus s scutellatus32
  • oxyuranus s scutellatus40
  • pituophis guttatus20
  • Rhynchophis boulengeri
  • sanzinia madagascariensis16
  • sanzinia madagascariensis21
  • Thelotornis capensis
  • trimeresurus trigonocephalus1
  • trimeresurus trigonocephalus5
  • Zhaoermia mangshanensis

Nature Dog

 Das Hundefutter zum Barfen, (Bologisch artgerechte Rohfütterung)

Meine neue Firma; nature-dog.ch vertreibt Frostfutter, Rohfleisch für Hund und Katz der Firma DIBO.

Natürliche Hundeernährung

Ich habe nature-dog nicht einfach Gegründet, um möglichst schnell viel Geld zu verdienen. Ich habe nature-dog gegründet um in erster Linie unserem Hund eine natürliche Ernährung zu ermöglichen. Sind wir früher bei einem Schlachthof oder einer Metzgerei allerlei Fleisch, Pansen und verschiedene Knochen holen um das ganze mühsam in Portionen zu teilen, brauchten wir vor allem für die Ferien eine Alternative. Da haben wir DIBO kennen gelernt. DIBO gibt es seit über 25 Jahren in Deutschland und hat mehr Erfahrung in der Herstellung von Frostfutter, Dosenfutter und Kauartikel die auf natürliche Art produziert wurden als alle Firmen in der Schweiz zusammen die Barf- Futter verkaufen.

Wieso braucht es überhaupt eine natürliche Ernährung für unseren Hund? Weil das die Artgerechte Ernährung für unsere Hunde ist. Gilt das auch für alle Hunde oder nur die grossen? Natürlich gilt das für alle Hunde den bei allen Hunden ist der Verdauungstrakt noch genau gleich wie beim Wolf. Nicht nur das, auch das Gebiss und der Magen sind gegenüber einem Pflanzenfresser verschieden, eben auf Fleischnahrung eingerichtet. Hunde haben keine Mahlzähne um Getreide oder Pflanzen zu zermahlen. Der Bauch ist einiges Grösser als bei einem Pflanzenfresser. Auch die Verdauung funktioniert nicht gleich. Beim Hund wird durch den Auslöser Fleisch die Produktion der Magensäfte und des Speichels angeregt um die Nahrung einzuschleimen und in den Magen zu Transportieren. Da wird noch nichts vorverdaut. Beim Pflanzenfresser übt schon der Speichel eine Vorverdauung aus. Der Darm ist dafür gegenüber dem Pflanzenfresser nur halb so lang. Es gibt also diverse grosse Unterschiede zwischen dem Karnivore, Fleischfresser und dem Herbivore, Pflanzenfresser.

Hunde gehören zu den Beutetierfresser. Sie fressen also Fleisch, Organe, Innereien, Mägen samt Inhalt, (vorverdaute Pflanzliche Nahrung), Blut, Knochen, Fell usw. sowie auch Wurzeln, Beeren, Baumrinde und Erde das an allem etwas haftet. Selbst Aas fressen Hunde. Das alles ohne Lebensmittelfarbe, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder sonstige Zusätze.

Zum Glück kommt das Barfen (Biologisch Artgerechte Rohfütterung) in der Schweiz immer mehr in das Bewusstsein der Menschen. Wir wollen ja auch eine für uns ausgewogene Ernährung haben. Zudem sind alle Halter von Tieren verpflichtet, die Haltung und Ernährung so natürlich und artgerecht wie möglich zu Erfüllen. Natürlich bringt eine Umstellung des Futters vielleicht zuerst auch Probleme, jedoch keine die nicht zu bewältigen sind. Lieber kurz mal Durchfall um danach einen gesünderen Hund zu haben als weiterhin Toxisch verseuchtes Futter zu geben. Ihr Hund bekommt ein glänzenderes Fell, ein stärkeres Immunsystem, einen gestärkten Organismus, verstärkte Muskulatur, verstärkte Sehnen, Bänder und Gelenke und weniger Probleme mit Parasiten. Das alles ist nur mit einer natürlichen Ernährung zu Erreichen. Da fragt man sich schon wieso man überhaupt Fertigfutter- Pelets seinem Hund verfüttert. Eigentlich sollte das Strafbar sein.

Das Barfen ist mit DIBO so leicht geworden dass es keine Ausreden mehr gibt, die man noch akzeptieren kann. Abgesehen davon darf die Ernährung für ein Lebewesen auch etwas Zeitaufwand in Anspruch nehmen. Wie kann ich verantworten dass ich für mein Kind alles erdenkliche tue damit es sich Richtig ernährt, dem Hund jedoch nicht halb soviel Beachtung schenke und ihn total vernachlässige. Da kann man doch auch gleich auf einen Hund verzichten, oder? Gilt es nicht sich vor der Beschaffung eines Haustieren zu überlegen welchen Aufwand und wie viel Zeit die Haltung und Pflege in Anspruch nimmt?

Eigentlich ist es sehr Traurig überhaupt über dieses Thema sprechen zu müssen. Es ist unsere verdammte Pflicht sich über ein Lebewesen das wir halten möchten Richtig zu Informieren und es richtig zu Ernähren.

Informieren Sie sich noch heute über die artgerechte Ernährung für Hund und Katze und geniessen Sie die Vorzüge von unseren Produkten die allesamt für eine artgerechte Ernährung ausgelegt sind. Gerne beraten wir Sie auch über die Rohfütterung und was noch zu beachten ist. Wer jetzt denkt dass man den Hund zum Beispiel nur mit Muskelfleisch ernähren kann wird nicht lange Freude haben. Als Beutetierfresser muss der Hund eine ausgewogene Ernährung bekommen und die besteht ja nicht einfach nur aus Schnitzel oder Koteletts.

Gerne möchte ich das Buch Natural Dog Food von Susanne Reinerth Empfehlen. Es ist auf Deutsch und kann unter www.naturaldogfood.de bestellt werden. ISBN: 3-8334-3063-X

Für die Inspiration von diesem Schreiben möchte ich mich auch bei Susanne Reinerth herzlichst bedanken. Du hast ein wirklich sehr sehr gutes Buch geschrieben, vielen Dank.

Roger Aeberhard