Schlagzeilen

Die Cerastes cerastes aus Tunesien sind am Schlüpfen

Wechselbilder

  • Naja kaouthia
  • nz05 deinagkistrodon acutus2
  • 090101232

  • h atra 20110729 007
  • Agkistrodon contortrix
  • Agkistrodon pictigaster
  • ahaetulla prasina13
  • Aspidelaps lubricus
  • Atheris squamigera
  • Atheris squamigera1
  • Atheris squamigera2
  • Atheris squamigera3
  • atheris squamigera10
  • Bitis arietans
  • Bitis nasicornis
  • Bitis nasicornis1
  • Bitis rhinoceros
  • Bitis rhinoceros1
  • bitis rhinoceros3
  • Bitis rhinoceros4
  • bitis rhinoceros24
  • bogertophis subocularis12
  • Boiga blandingii
  • Boiga blandingii1
  • Boiga dendrophila
  • boiga dendrophila dendrophila11
  • Bothriechis schlegelii
  • bothriechis schlegelii79
  • Bothriechis schlegelii 20121705 067
  • Bothrops alternatus
  • bothrops asper cr11
  • bothrops asper eq12
  • Bothrops venezuelensis
  • broghammerus timorensis5
  • calloselasma rhodostoma33
  • Cerastes cerastes
  • Cerastes cerastes1
  • Crotalus adamanteus
  • Crotalus adamanteus1
  • Crotalus basiliscus
  • crotalus basiliscus13
  • Crotalus enyo
  • Crotalus enyo w 20110614 002
  • crotalus lepidus klauberi4
  • Crotalus m nigricence
  • crotalus polystictus4
  • Crotalus simus
  • deinagkistrodon acutus32
  • deinagkistrodon acutus83
  • Dendroaspis angusticeps
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeH
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeP
  • Dendroaspis viridis
  • dendroaspis viridis9
  • Drymobius margaritiferus
  • drymobius margaritiferus17
  • hemachatus haemachatus5
  • h 1 atheris squamigera m 20122908 026
  • h ahaetulla prasina igp2509
  • h atheris squamigera igp2501
  • h atheris squamigera nz10 igp2506
  • h bitis nasicorni 20110612 007
  • h crotalus unicolor 201011127 116
  • h heloderma suspectum 20130405 016
  • h leiopython hoserae nz2010 20101003 005
  • h molossus patagonia arizona 20110721 010
  • h python regius
  • h samarensis 20121402 177
  • h toxycodryas baby 20111211 036
  • Leiopython hoserae
  • naja annulifera31
  • Naja annulifera bild 09 adult
  • naja atra formosa12
  • Naja haje legionis
  • Naja haje legionis1
  • naja haje legionis11
  • naja kaouthia28
  • naja kaouthia32
  • Naja kaouthia bild 01 albino
  • naja mossambica3
  • Naja naja
  • Naja naja1
  • naja naja7
  • Naja nigricincta juvenil weib1
  • Naja nivea
  • naja nubiae29
  • naja n nigricollis8
  • Naja pallida
  • Naja philippinensis
  • naja siamensis14
  • naja siamensis26
  • naja sputatrix4
  • Naja sumatrana
  • nivea gelege 20110620 006
  • oxyuranus s scutellatus32
  • oxyuranus s scutellatus40
  • pituophis guttatus20
  • Rhynchophis boulengeri
  • sanzinia madagascariensis16
  • sanzinia madagascariensis21
  • Thelotornis capensis
  • trimeresurus trigonocephalus1
  • trimeresurus trigonocephalus5
  • Zhaoermia mangshanensis

Klinisches Wörterbuch

Medizinische Fachbegriffe sind für den Laien etwa das gleiche, wie wenn eine Person mit uns Chinesisch spricht (ausgenommen Du sprichst Chinesisch). Deshalb habe ich hier die deutsche Übersetzung einiger Wörter aufgelistet, so dass auch der Nicht-Mediziner sich etwa vorstellen kann, worum es überhaupt geht.

{tab=A}

Abdominal

=

zum Bauch, Unterleib gehörig

Acetylcholin

=

ist das Essigsäureester des Cholins, der an bestehenden Nervenendigungen freigesetzt wird und überträgerfunktionen ausübt

Allergie

=

Angeborene oder erworbene spezifische Änderung der Reaktionsfähigkeit des Immunsystems gegenüber körperfremden, eigentlich unschädlichen Substanzen

Aminosäuren

=

Carbonsäuren, bei denen ein Wasserstoffatom durch eine Aminogruppe ersetzt ist

Anaphylaxie

=

Durch Antikörper der Klasse IgE vermittelte Überempfindlichkeitsreaktion vom Soforttyp 1, die nach einer Sensibilisierungsphase bei erneutem Kontakt mit dem spezifischen Allergen auftritt

Antivenin

=

Gegengift

Arrhythmie

=

unregelmässiger oder fehlender Rhythmus / Herzrhythmusstörungen

Aspiration

=

Eindringen flüssiger oder fester Stoffe (Mageninhalt, Blut, Fremdkörper) in die Atemwege während der Inspiration infolge fehlender Schutzreflexe

Aspirationspneumonie

=

Aspiration von Flüssigkeiten, Partikel oder infisziertem Sekret; 1. akute A. durch Aspiration von Erbrochenem, 2. chronisch

Augenläsion

=

Augenverletzung

Autakoiden

=

Unter Autakoiden werden bestimmte biogene Amine, Lipidderivate, Peptide und Purinverbindungen zusammengefasst


{tab=B}

Blasen, Blasenbildung

=

Ansammlung und Bildung von Flüssigkeit unter der Haut

Blepharospasmus

=

Lidkramp

Bilateraler Blepharospasmus

=

Beidseitger Lidkrampf

Blutung, Haemorrhage, Hämorrhagie

=

Austritt von Blut aus den Gefässen in das umgebene Gewebe oder an die Körperoberfläche

Blutung, Gastrointestinale

=

Magen-Darm Blutung; okkulter bis massiver Blutabgang aus dem Verdauungstrakt

Blutung, Intrakranielle

=

Blutung in den Schädel

Blutung, Urogenitale

=

Blutung in den Harnblasen- und Genitalbereich

Blutgerinnung

=

Komplexter, in Phasen ablaufender Vorgang, der durch physiologische und patologische Prozesse ausgelöst wird und in vivo vor allem der anhaltenden Blutstillung dient

Blutgerinnungszeit

=

Zeit zwischen Blutentnahme und Fibrinbildung ausserhalb des Gefässsystems

Blutgifte, Haemotoxins

=

Bezeichnung für Faktoren, die zu Hämolyse (Membranschädigung durch Digiton, Saponin und andere), Hemmung der Sauerstoffbindung an Hämoglobin (Nitrite, Anilin, Kalium chloricum) oder Störung der Blutbildung (ionisierende Strahlung) führen

Bradykardie

=

Form der Herzrhythmusstörunge, die durch einen Abfall der Herzfrequenz unter 60/min gekennzeichnet ist

Bronchospasmus

=

Krampf der Bronchialmuskeln

 

{tab=C}

Cholin

=

ist ein Salz einer quartären Ammoniumbase, ist in der Nahrung enthalten

Crotoxin

=

ist ein Bestandteil des Giftes, welches die Synapsen, neuromuskuläre Verbindung druch präsynaptischen Angriff lähmt

curare

=

ist eine Sammelbezeichnung von Gifte, die für Pfeile gebraucht werden, bestehend aus wässrigen Extrakten von Rinden südamerikanischen Lianen. Greifen das Muskelgewebe an und verursachen Verkrampfungen, Bewegungsunfähigkeit, Lähmung

 

{tab=D}

Debridement

=

Abzäumen, einschneiden

Defibrin(ogen)isierung

=

Enzymatische, fibrinabbauende Wirkung von Schlangengiftpräparaten

Deformität

=

Fehlbildung

Dehydratation

=

Abnahme des im Körper vorhandenen Wassers

Diarrhoe

=

Durchfliessen, Durchfall

Diplegie

=

Beidseitige Lähmung

Dysarthrie

=

Sprechstörung infolge Störunge der an der Sprechmotorik beteiligten neuromuskulären Strukuren, die sich durch Störung der Artikulation, vermehrte Sprechanstrengung sowie Veränderung der Lautstärke und Sprechgeschwindigkeit äussert

Dysphagie

=

Schluckstörung

Dysphasie

=

Sprachstörung

Dyspnoe

=

Mit subjektiver Atemnot einhergende Erschwerung der Atemtätigkeit meist sichtbar

 

{tab=E}

Effekte

=

Reaktion

Systemische Effekte

=

Auf den ganzen Körper bezogene Reaktion

Ekchymosis

=

Hautblutungen

EKG

=

Elektrokardiogramm

Enzyme

=

Proteine, die als Biokatalysatoren chemische Reaktionen ohne Verschiebung ihres Gleichgewichts beschleunigen

Erythem

=

Röte, Errötunge, entzündliche Rötung der Haut

Extremitäten

=

Gliedmassen, Arme und Beine

 

{tab=F}

Faszikulation

=

sichtbare, regellose, blitzartige Kontraktion von Muskelbündeln ohne Bewegungseffekt

Fibrin

=

Hochmolekulares, nicht wasserlösliches Protein, das durch enzymatische Einwirkung von Thrombin aus Fibrinogen entsteht

Fibrinogen

=

Blutgerinnung

Fibrinogenkoagulierend

=

Blutgerinnung: Fibrin ist ein hochmolekulares, nicht wasserlösliches Protein, das durch enzymatische Einwirkung von Thrombin aus Fibrinogen entsteht.

{tab=G}

Gangrän

=

Fressendes Geschwür, Form der ischämischen Nekrose

Gastrointestinal

=

Magen und Darm betreffend

Generalisierte Muskelschmerzen

=

Auf den ganz Körper bezogene Muskelschmerzen

Gerinnung, Blutgerinnung

=

Koagulation

Gewebe

=

Verband von Zellen gleichartiger Differenzierung und spezifischen Aufgaben

Giftantigen

=

Giftstoff, der im menschlichen Körper die Bildung von Antikörpern auslöst.

Giftantigenämie

=

Durch Giftantigen ausgelöste Blutarmut

Gingivalblutung

=

Zahnfleischblutung

Gifteffekte

=

Reaktionen im menschlichen Körper verursacht durch Gifte

Gifteffekte, Autopharmakologische

=

Systemische Effekte, verurscht durch die Freisetzung zbw. Formierung körpereigener, odder durch im Gift enthaltene Autakoide.

Gifteffekte, Hämolytische

=

Systemische Gifteffekte, die durch die direkte Giftwirkung auf die roten Blutzellen zustande kommen

Gifteffekte, Kardiale, Kardiologische

=

Gifteffekte, die durch direkte Gifteinwirkung am Herzleitungssystem und / oder Herzmuskel zustande kommen

Gifteffekte, Lokale

=

Effekte, die örtlich am Gifteintrittsort und regional auftreten. Sie umfassen histologische Veränderungen an Haut, Gefässen, Nerven und Muskulatur

Gifteffekte, Muskuläre

=

Generalisierte, zerstörnde Wirkung auf die Skelettmuskulatur

Gifteffekte, Neurologische

=

Systemische Effekte, verursacht durch Veränderungen der Reizleitung im Nervensystem und in Muskelmembranen, unter Ausschluss von Herzinnervation und Herzmuskel

Gifteffekte, Neurotoxische

=

Nervenschädigende Gifteffekte

Gifteffekte, Renale

=

Gifteffekte, die durch direkte Giftwirkung am Nierengewebe, d. h. an den Glomerula und Tubuli zustande kommen

 

{tab=H}

Hämatemesis

=

Bluterbrechen

Hämatom

=

Bluterguss, Blutansammlung im Weichteilgewebe oder in einer vorgebildeten Körperhöhle

Hämaturie

=

Ausscheidung von Erythrozyten im Harn, Blut im Urin

Hämoglobin

=

roter Blutfarbstoff

Hämoglobinurie

=

Ausscheidung von Hämoglobin im Urin

Hämorrhagie

=

Blutung

Hämostase

=

Prozess der Beendigung einer Blutung

Hämostaseparameter

=

Werte zur Bestimmung der Blutgerinnung

Herzinnervation

=

nervale Versorgung von Körpergewebe und Organe, betreffend des Herzes

Hypästhesie

=

Gefühlsverminderung

Hypotension, arterielle Hypotension

=

Blutdrucksenkung

Hypovolämie

=

Verminderung der zirkulierenden Blutmenge durch Blutverlust nach aussen oder innen

{tab=I}

Immun

=

Verschont, unberührt, unempfänglich, gefeit

Immunologisch

=

Auf das Immunsystem bezogen

Indikation

=

Heilanzeige, Grund zur Anwendung eines bestimmten diagnostischen oder therapeutischen Verfahrens in einem Krankheitsfall, der seine Anwendung hinreichend rechtfertigt

Insuffizienz

=

Schwäche, ungenügende Leistung eines Organs oder Organsystem. Z. B. Herzinsuffizienz, Leberinsuffizienz, Niereninsuffizienz

Insuffizienz, respiratorische

=

Störung der äusseren Atmung mit respiratorischer Partial- oder Globalinsuffizienz. Beeinträchtigung des Atemantriebs bzw. der Atemmuskulatur

Intravasal

=

in ein Gefäss, innerhal eines Gefässes

Intravasaler Flüssigkeitsverlust

=

Flüssigkeitsverlust im Gewebe

Intravenös

=

in eine Vene, intravenöse Injektion

Intubation

=

Einführung eines Schlaus oder Rohrs in ein röhrenförmiges Hohlorgan oder eine Körperhöhle

Intubation, Endotracheale

=

innerhalb der Luftröhre

Inzisionen

=

Einschnitt, Durchtrennung körpereigenen Gewebes oder Eröffnung eines pathologisch entstandenen Hohlraums

Ischämisch

=

zurückhaltend, hindernd; Unterbrechung der Durchblutung eines Organs

 

{tab=K}

Kapillaren

=

Bestandteil des Blutes, Blutzelle

Kapillarpermeabilität

=

Kapillardurchlässigkeit

Koagulation

=

Ausetzen des Herzess und / oder der Herzgefässe

Koagulopathie

=

Gerinnung; Übergang kolloidaler Stoffe aus dem Sol- (läsungszustand) in den Gelzustand (Flockungszustand) verursacht z. B. durch Enzyme

Kolike, kolikartige Bauchschmerzen

=

Angeborene (sogenannte Defektkoagulopathien) oder erworbene Gerinnungsstörungen, verursacht durch Mangel an, oder Funktionsstörungen von verschiedenen plasmatischen Gerinnungsfaktoren

Kollaps

=

Am Darm leidend, krampfartige Leibschmerzen

Kompression

=

Zusammensinken / -fallen, Bezeichnung für eine plötzlich auftretende Kreislaufinsuffizienz infolge aktuer Verminderung des venösen Blutdruckstroms zum Herzen; Bewusstlosigkeit

Konjuktivalblutung

=

Zusammendrücken, Quetschung

Konjuktivitis

=

Augenbindehautblutung

 

{tab=L}

Lähmung

=

Oberbegriff für die Minderung (Parese) bzw. den Ausfall (Paralyse bzw. Plegie) der Funktion eines Körperteils oder Organsystems, Minderung der motor. oder sensiblen Funktionen eines Nerven mit Bewegungseinschränkung bzw. -unfähigkeit oder quantitativen Sensibilitätsstörungen

Lähmung der Muskulatur

=

"

Atemlähmung

=

"

Nervenlähmung

=

"

Periphere Lähmungserscheinung

=

Lähmung in Armen und Beinen

Leukozyten

=

Weisse Blutkörperchen

Lokal

=

Ort, Stelle, örtlich

Lymphadenopathie

=

allgemeine Bezeichnung für Erkrankung der Lymphknoten

Lymphknoten

=

in die Strombahn der Lymphgefässe eingeschaltete, etwa linsen- bis bohnengrosse plattrundlich sekundäre Organ des lymphatischen System. Die Lymphknoten sind Filter.

 

{tab=M}

Manifestation

=

offenbaren, sichtbar machen, Äuserung, Erscheinung, Erkennbarwerden

Monovalent

=

auf eine Art, Unterart bezogenes Antivenin, Serum

Morbidität

=

Krankheitshäufigkeit innerhalb einer Population

Morphologie

=

Lehre von der Körper- (Organ)-Form und Körperstruktur

Mortalität

=

Das Sterben, Sterblichkeit

Muskelfaszikulation

=

Blitzartiges zusammenziehen der Muskulatur ohne Bewegung

Muskelpasmen

=

Muskelkrämpfe

Myalgie

=

Diffuser oder lokalisierter Muskelschmerz

Myoglobin

=

Roter Muskelfarbstoff (dem Hämoglobin ähnlich)

Myoglobinurie

=

Myoglobinausscheidung im Harn

Myolyse

=

Bezeichnung für Muskelzeluntergang infolge Degeneration, Nekrose

Myonekrose

=

Veränderung einer Zelle oder eines Gewebes, die nach irreversiblem Ausfall der Zellfunktion (Zelltod) auftreten. Myo-Muskelgewebe

Myotoxin

=

Muskelgift

 

{tab=N}

Nekrose

=

Intravitale morpholische Veränderung einer Zelle oder eines Gewebes, die nach irreversiblem Ausfall der Zellfunktionen (sogenannter Zelltod) auftreten

Neurologie

=

Fachgebiet der Medizin, das sich mir der Erforschung, Diagnostik und Behandlung der Erkrankung des Nervensystems und der Muskulatur befasst

Neuropathie

=

Nervenleiden, Erkrankung peripherer Nerven

Neurotoxin

=

Nervengift, ein Gift, das speziell auf Nervenzellen bzw. Nervengewebe einwirkt. Es stört vor allem Membranproteine und die Wechselwirkungen in Ionenkanälen

Niereninsuffizienz

=

Eingeschränkte Fähigkeit der Nieren, harnpflichtige Substanzen auszuscheiden

Nierenversagen

=

Plötzliche partieller oder totaler Verlust der exkretorischen Nierenfunktion

 

{tab=O}

Ödem

=

Geschwulst, Schwellung; schmerzlose, nicht gerötete Schwellung infolge Ansammlung wässriger (seröser) Flüssigkeit in den Gewebespalten

Ophthalmoplegia

=

Augenmuskellähmung

 

{tab=P}

Paralyse

=

auf einer Seite lähmen, schwächen, vollständige Lähmung

Parese

=

Erschlaffung, unvollständige Lähmung

Perioral

=

um den Mund herum

Peptide

=

chemische Verbindungen, die aus säureamidartig verknüpften Aminosäuren bestehen. Ketten bis ca. 10 Aminosäuren ergeben Oligopeptide, bis ca. 100 Polypeptide, ab ca. 100 Proteine

Peripher

=

Kreisförmig um einen Punkt

Peripheral

=

aussen, am Rande, weg oder fern vom Zentrum

Petechien

=

Blut- / Fieberflecken

Polyvalent

=

mit mehreren Arten kompatibel

Protein

=

Eiweiss

Proteinurie

=

Ausscheidung von Proteinen im Harn

Prothrombin

=

Faktor II der Blutgerinnung, der Vitamin K abhängig in der Leber gebildet und durch Prothrombinaktivator zur Thrombin umgewandelt wird

Ptosis

=

Herabhängen des Oberlids

 

{tab=R}

Respiration

=

äussere Atmung

Respiratorisches Versagen

=

Aussetzen der Atmung

Rhabdomyolyse

=

Myolyse der quergestreiften (Skelett und Herz-) Muskulatur mit Muselschwäche und Schmerzen, abgeschwächte Muskeleigenreflexen und Myoglobinurie

 

{tab=S}

Schock

=

Kreislaufschock; akut bis subakut einsetzendes, fortschreitendes Kreislaufversagen, gekennzeichnet durch Störung der Mikrozirkulation

Schock, Anaphylaktischer

=

Schock infolge auftretender, schwerer Anaphylaxie; tritt unmittelbar nach Zufuhr von allergenen Substanzen dosisunabhängig auf

Schock, Hypovolämischer

=

Volumenmangelschock; durch Verminderung des zirkulierenden Blut- oder Plasmavolumens ausgelöster Schock

Schwellung, progrediente

=

zurückgehende Schwellung

Sepsis

=

Blutvergiftung

Subkutan

=

unter die Haut

Subkutane Blutung

=

Blutung unter dem Gewebe

Subkutis

=

unter der Haut liegendes Gewebe

Symptome

=

Begleiterscheinung, Beschwerde, fassbares Krankheitszeichen

Symptomatische

=

Typische Anzeichen eines Krankheitszustandes

Systemisch

=

ein ganzes Organsystem

 

{tab=T}

Tachykardie

=

Herzrhythmusstörung mit einem Anstieg der Herzfrequenz auf über 100/min

Thrombin

=

Faktor IIa der Blutgerinnung; aus Prothrombin im Blutplasma durch Prothrombinaktivator entstehendes Enzym (Endopeptidase); löst die Thrombozytenaggregation und Freisetzung von Plättchenfaktoren aus und dwandelt Fibrinogen durch Abspaltung kleiner Peptide in Fibrin um

Thrombopenie

=

Verminderte Zahl der Thrombozyten

Thrombose

=

Vollständiger oder teilweiser Verschluss von Arterien und Venen sowie der Herzhöhlen durch intravasale Blutgerinnung mit Bildung von Butkoageln aus Thrombozytenaggregaten und Fibrin

Thrombozyten

=

Blutplättchen, vom Knochenmark gebildete Blutbestandteile

Tourniquet

=

Gummizügel- oder Fadenumschlingung kleinerer einmündender Gefässe zur temporären Kompression bei Gefässoperationen; auch Beziehungsweise für das Abschnüren einer Extremität mit einer Schlauchbinde zur prov. Blutstillung bei Gefässverletzungen

Toxine

=

Giftstoffe von Mikroorganismen, Pflanzen oder Tieren mit nach unterschiedlichen Inkubationszeiten auftretender spezifischer Wirkung

 

{tab=U}

Ulkus

=

Geschwür, Substanzdefekt der Haut oder Schleimhaut.

Urogenital

=

Harn- und Geschlectsorgane betreffend

Urtikaria

=

Nesselsucht, Quaddelsucht; flüchtige, stark jückende, schubweise aufschiessende Quaddeleruption, die sich ringförmig, blasig, grossflächig, flächehaft teigig darstellen kann

 

{tab=V}

Vergiftung

=

Schädliche Wirkung von Giften, die in ihrem Ausmass vor allem von der Art der chemischen Substanz, ihrer Toxizität und Dosis, der Einwirkungshäufigkeit und -dauer sowie von Merkmalen des Patienten bestimmt wird

Vergiftung, lokale

=

Örtliche Vergiftung

Vergiftung, systemische

=

eine Vergiftung, die ein ganzes Organsystem betrifft

Vollbild

=

Bezeichnung für eine lehrbuchmässige, klassische Ausprägung von Symptomen einer Krankheit

Vollblutgerinnung

=

Verklumpung der Blutzellen

Vollblutgerinnungszeit

=

Zeit bis zur Verklumpung der Blutzellen

 

{tab=Z}

Zytotoxisch

=

zellschädigend

Zytotoxizität

=

Zellschädigung


{/tabs}


Quellen:

  • Lexikon der Pflanzen- und Tiergifte, Diagnostik und Therapie, Daunderer, Nikol Verlagsgesellschaft
  • Toxikologie, Wirth / Gloxhuber, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York
  • Notfall- Handbuch Gifttiere, Diagnose- Therapie- Biologie, Thomas Junghanss und Mauro Bodio, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York
  • Gifttiere, Dietrich Mebs, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart
  • Duden, Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke, Dudenverlag Mannheim-Leipzig-Wien-Zürich
  • Pschyrembel, Klinisches Wörterbuch, de Gruyter Verlag Berlin, New York